Basisschulungen

PC-Bedienung unter Windows 7, Windows 8, Windows 10

Dauer ½ Tag
Teilnehmer 1 bis 3 Personen
Voraussetzungen keine
Kursziel Grundlagen der PC-Bedienung unter Windows, um mit Metrosoft CM arbeiten zu können.
Kursinhalt
  • Einstieg in Windows-Betriebssystem
  • Aufstarten von Metrosoft und anderen Programmen
  • Explorer, Datei-Manager
  • Task-Leiste, umschalten zwischen Anwendungen
  • Notepad (Text-Editor), Paint (Bild-Editor)
  • Systemsteuerung, Hintergrundbild, Bildschirmschoner
  • Drucker, Auswahl und Einstellungen
  • Windows beenden

 

Datensicherung und Versionspflege

Dauer ½ Tag
Teilnehmer 1 bis 3 Personen
Voraussetzungen keine
Kursziel Grundlagen der PC-Bedienung unter Windows, um mit Metrosoft CM arbeiten zu können.
Kursinhalt
  • Gründe für eine Datensicherung
  • Speichermedien
  • Datensicherungskonzept
  • Aufbau der kundenspezifischen Datensicherung
  • Update-Installation mit bestehender oder neuer Datenbank
  • Deinstallation nicht mehr genutzter Metrosoft Versionen

 

Grundlagen der Koordinatenmesstechnik

Dauer 1 Tag
Teilnehmer bis 12 Personen
Voraussetzungen Mechanische Grundausbildung, Erfahrung in der konventionellen Messtechnik.
Kursziel Grundlagen der rechnergestützten Koordinatenmesstechnik für die Bedienung und Anwendung einer Koordinatenmessmaschine und deren Software.
Kursinhalt
  • Grundlagen der rechnergestützten Koordinatenmesstechnik
  • Mathematische Beschreibung der Geometrieelemente
  • Ausgleichsrechnung nach Gauss, Tschebyscheff, Hüll- und Pferchelement
  • Sinn und Nutzen von Werkstückkoordinatensystemen
  • Koordinatensystemkette (MKS, RKKS, DKS, PKS, WKS)
  • Kalibrieren von Taststiften an der Referenzkugel
Anstelle dieser Schulung kann auch das Modul AUKOM Stufe 1 absolviert werden.

 

Form- und Lagetoleranzen (ISO 1101/ASME Y14.5M)

Dauer 1 Tag
Teilnehmer bis 12 Personen (Grundlagenkurs)
1 bis 3 Personen (Metrosoft bezogener Kurs mit praktischen Übungen)
Voraussetzungen Mechanische Grundausbildung, Erfahrung in der konventionellen Messtechnik.
Kursziel Kenntnis der ISO 1101 / ASME Y14.5M-1994 Norm und deren Interpretation
Kursinhalt
  • Entstehung von Form- und Lageabweichungen
  • Zusammenhang zwischen Mass-, Form- und Lagetoleranz
  • Definitionen der Form- und Lagetoleranzen und zugehöriger Begriffe
  • Bezüge und Bezugssysteme
  • Toleranzarten und Toleranzzonen
  • Wirklängen (Längenwert, Begrenzungselemente, Punkteverteilung)
  • Massausgleiche, Maximum-Material-Prinzip (MMC / LMC)
Im Modul AUKOM Stufe 3 werden die Form- und Lagetoleranzen noch tiefer behandelt.